Montag, 28. November 2011

altes kamuffel

die leserInnenschaft beeinträcht den schreiber/die schreiberin. keine neuigkeit. es am eigenen leib zu erleben und zb bestimmte inhalte zurückzuhalten, in der angst, dass sie missverstanden werden könnten, oder gar richtig verstanden, oder ohne absicht verletzen gehört nicht gerade zu meinem lieblingsgefühl beim bloggen.


deshalb hat es mich anfangs ziemlich gestört, als meine freunde angefangen haben, meinen blog zu lesen (oder ich den von anderen freunden las). manchmal möchte man sich auch einfach mal auslassen - und zwar eben ohne, dass es die/der andere dann so - quasi wie über einen "dritten" erfährt, was man tatsächlich denkt. im großen & ganzen bin ich im direkten aber eh ganz gut und sag meistens schon, was mich bohrt und rede das aus.

es gibt aber diese punkte im leben, die besser im geheimen und verschleiert bleiben. oder sich in hundert verkanteten andeutungen verstecken (die eigentlich wiederrum nur freunde verstehen können). ich weiß, wie oft ich in rätseln und metaphorischem mist in im blog schreibe. sorry an alle, die es nicht verstehen können! :D

das war an sich nie der sinn der sache. sinn war es, dass jedes auskotzen ohne rücksichtnahme erlaubt ist. dass jeder gedanke so, wie er ist, ausgesprochen werden kann und darf. gerade fühlt sichs nicht so an.

ich habe mir vorgenommen wieder rücksichtsloser zu werden; nicht aus respektlosigkeit den anderen, sondern aus bewusstsein mir selbst gegenüber.


fortsetzung folgt.

Kommentare:

timi hat gesagt…

Wie hast Du das denn deinen Freunden erklärt. Ich meine. Hast du ihnen den Link geschickt oder wie. Und vor allem WARUM.

Würde bzw. hätte ich nicht getan, aus genau dem Grund, über den du schreibst. Wenn ich nicht mal in der Anonymität des Internetzes meine Gedanken in Reinkultur schreiben kann - wo dann. Wie dann. Wann dann.

Vielleicht umziehen?
Timi

lamblearns hat gesagt…

Bei den wenigsten ist es durch den Link passiert, ich kann es teilweise nicht mal mehr rekonstruieren... ich meine, es geht hier auch nicht um ALLE Freunde (viele meiner LeserInnen stören mich nicht im geringsten ;). Und es ist auch nicht so, dass SO VIELE meinen Blog kennen. Es ist allerdings kein Geheimnis, das ich einen schreibe und ich denke, wenn man genug sucht, findet man mich auch. Es ist mehr im Prozess entstanden.

Die Person, die mich jetzt wurmt, ist die, von der ich nicht weiß, ob sie ihn liest oder nicht... und dagegen hilft nur klarstellen und/oder umziehen.